Auf Expansionskurs

B&O_cup_logo

Beim 2. B&O-Supercup kämpfen zwölf Teams um ein Siegerpreisgeld von 200 Euro

Von halben Sachen halten sie nicht viel beim FC Hambergen II. Das traf auf die Premiere des Fußball-Hallenturniers um den B&O-Supercup im vergangenen Janauar zu, und gilt in gleichem Maße auch für die zweite Ausgabe dieser noch jungen Veranstaltung. Erneut hat das Organisationsteam um Darwisch Omar, Jonas Blank und Jan-Henrik Gantzkow gleich zwölf Teams in die Uwe-Brauns-Halle eingeladen. Und: Erneut gibt es eine delikate Terminkollision.

Zeitgleich findet am Sonnabend, 16. Januar, ein paar Kilometer weiter südlich nämlich der traditionsreiche Schmolke-Cup statt. Im letzten Jahr war es bereits zufällig zu dieser Überschneidung gekommen, diesmal ließ es sich erneut nicht anders organisieren. Das Problem waren die Hallenzeiten in Hambergen.

„Wir scheuen uns aber auch dieses Mal nicht vor dieser prominenten Konkurrenz. Bereits im letzten Jahr waren ja auch beide Hallen rappelvoll“, sagt Jan-Henrik Gantzkow. Natürlich weiß der Mannschaftsführer der Kreisliga-Formation, dass die beiden Turniere auch ein unterschiedliches Klientel ansprechen. Während beim Schmolke-Cup die höherklassigen Teams auflaufen, kreuzen in der Uwe-Brauns-Halle (Beginn 13.30 Uhr, eine Partie dauert acht Minuten) vornehmlich Mannschaften aus der Osterholzer Kreisliga und Kreisklasse die Klingen.

Vergleicht man das Sieger-Preisgeld, dann hat der B&O-Supercup den großen Bruder schon fast eingeholt. So bekommt der Gewinner des Schmolke-Cups 250 Euro, während sich der Champion von Hambergen immerhin über 200 Euro freuen darf. „Und durch das noch bessere Teilnehmerfeld erwarten wir sogar noch eine Steigerung der fußballerischen Qualität“, sagt Gantzkow, der sich ganz besonders über das Kommen der Herren des SV Werder Bremen IV freut. Im letzten Jahr gewann Kreisligist ATSV Scharmbeckstotel das Turnier nach einem 2:0-Finalsieg über das Team des Gastgebers.

Apropos „halbe Sachen“: Während es im Vorfeld des Schmolke-Cups immer wieder mal zu Diskussionen bezüglich der Gruppeneinteilung unter den teilnehmenden Teams kam, haben die Hamberger diesbezüglich einen komplett anderen, ziemlich transparenten Weg gewählt: So wurde die Auslosung der Gruppen hochoffiziell vollzogen, gefilmt und auf die mannschaftseigene Facebook-Seite gestellt. „Von solch eine Seriosität kann die FIFA nur träumen“, sagt Jan-Henrik Gantzkow augenzwinkernd.

Gruppe A: FC Hambergen, SV Nordsode, ATSV Scharmbeckstotel, SV Werder Bremen IV, TV „Gut Heil“ Axstedt, SV Arminia Freißenbüttel

Gruppe B: SV Hüttenbusch, 1. FC Osterholz-Scharmbeck, SV Garlstedt, SV Blau-Weiß Bornreihe II, SV Vorwärts Buschhausen, SV Komet Pennigbüttel II

Weser-Kurier
Quelle: http://sportbuzzer.weser-kurier.de/magazin/auf-expansionskurs/86880


2. B&O Super-Cup
HALLENFUSSBALLTURNIER
Samstag, 16. Januar 2016 ab 13:30 Uhr
Ort:  Uwe-Brauns-Halle, Hambergen

Share: